Kirche Hohenpeißenberg

Gnadenkapelle und Wallfahrtskirche - eine grandiose Einheit!

 

Seit 500 Jahren ist der Hohe Peißenberg mit seiner Gnadenkapelle Ziel unzähliger Pilger, Suchender und Besucher. Ebenso schätzen die Einheimischen diesen Gebetsort. Alle bringen ihr Sehnen und Suchen, ihren Dank und ihre Bitten mit.

Der Berg mit seiner imposanten "Doppelkirche" bildet den Zielpunkt des Ortes und der Pfarrgemeinde.

Nach der gelungenen Restaurierung der Gnadenkapelle, die zu einem wahren Schmuckkästchen des Pfaffenwinkels neu erstrahlt ist, dürfen wir unsere Besucher durch diesen kleinen, aber sehr ausdrucksstarken Teil der Kirche führen. Es war 1514, als das Gnadenbild, das von Georg von Pienzenau gestiftet wurde, von Schongau auf den Hohen Peißenberg übertragen wurde. Das war der Anfang der Wallfahrt auf den Berg. In etwa gleich alt ist die Geschichte des Ortes Hohen Peißenberges, die untrennbar mit dem Berg verbunden ist.

Unsere Führung wird Ihnen einen Einblick in die Geschichte des Ortes geben, einen großartigen Ausblick auf den "schönsten Rundblick Bayerns" und Sie 500 Jahre zurückversetzen in eine Zeit, wo größtenteils einheimische Künstler die wunderschöne Gnadenkapelle hier oben auf dem Berg gebaut und in einer einzigartigen Art und Weise ausstaffiert haben.

 

Dauer der Führung: 45-60 Minuten

Preis bis 30 Pers. - 40 EUR - jede weitere Person + 1 EUR

Führer: Maria Sporer, Elisabeth Welz, Edith Brey

Sprache: deutsch, englisch

 

   

Copyright 2011. Free joomla templates | Pfaffenwinkler Kulturführer